Die besten Filme
aller Zeiten auf
DVD mit Vorwort
und Infos
Titelsongs und Soundtracks
von Filmen
Die erfolgreichsten
Kinofilme in Deutschland 2006
Die erfolgreichsten
Kinofilme in Deutschland 2007
Die erfolgreichsten
Kinofilme in Deutschland 2008
Die weltweit
erfolgreichsten Kinofilme
aller Zeiten
Die-besten-Filme.com - Die besten Filme aller Zeiten auf DVD!

Die besten Filme aller Zeiten & Die erfolgreichsten Kinofilme!Die erfolgreichsten Kinofilme in Deutschland
2006 - Kino Top 75 nach Besucherzahlen - Plätze 1 - 25

Die besten Filme aller Zeiten auf DVD!
         

Letzte Aktualisierung:
15.11.2016

 

Kinocharts 2006 - Die besten Filme des Jahres 2006



Plätze 1 - 25
der Kinocharts 2006


Stand: 30. August 2009


 Kinocharts 2006, Plätze 26 - 50 
 Kinocharts 2006, Plätze 51 - 75 

Veränderungen der Besucherzahlen sind rot markiert!


Alle Angaben ohne Gewähr. Quellenangaben
und Hinweise zum Copyright im Impressum.

 
 
Die besten Filme aller Zeiten auf DVD | Die besten Filme aller Zeiten | Die besten Filme aller Zeiten |
Die besten Filme aller Zeiten im Kino - Ins Kino komm! Titelsongs und Soundtracks | Titelsongs | Titelsong Suche | Soundtrack Suche

© 2006 - 2016 by Wulfmansworld.com & Die-besten-Filme.com - Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutzrichtlinie | Impressum

 

 
 

Ice Age 2 - Jetzt taut's

 
 

Platz 1

 

Rezension Amazon.de:
Das Liebesleben eines Mammuts – natürlich Kinderfilm-tauglich behandelt – steht im Zentrum dieser Fortsetzung zum Computer-animierten Superhit aus dem Jahr 2002. Während die drei prähistorischen Helden Mammut Manfred, Faultier Sid und Säbelzahntiger Diego im ersten Teil in einer Art „Drei Säugetiere und ein Baby“ ein verlorenes Menschenkind zurück zu seinem Stamm brachten, verzichtet die Fortsetzung auf ein ähnlich formelhaftes Story-Gerüst...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Mammut Manfred, Faultier Sid und Säbelzahntiger Diego

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Carlos Saldanha

Kinostart

06.04.2006

 

     

Produzent

Lori Forte

Besucher Startwoche

3.612.053

 
     

Musik

John Powell

Besucher gesamt

8.745.639

 
     
 
 

Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2

 
 

Platz 2

 

Rezension Amazon.de:
Captain Jack is back! Mehr muss man eigentlich nicht wissen, um sich jetzt schon auf den Blockbuster des Kinojahres 2006 zu freuen. Denn Filmfans auf der ganzen Welt wissen natürlich, dass mit Captain Jack kein anderer als Superstar Johnny Depp gemeint ist und seine Rückkehr nichts anderes bedeuten kann, als dass Megaproduzent Jerry Bruckheimer und Regisseur Gore Verbinski („Ring“)drei Jahre nach dem Sensationserfolg von...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley, Jonathan Pryce

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Gore Verbinski

Kinostart

27.07.2006

 

     

Produzent

Jerry Bruckheimer

Besucher Startwoche

2.915.078

 
     

Musik

Hans Zimmer

Besucher gesamt

7.228.089

 
     
 
 

The Da Vinci Code - Sakrileg

 
 

Platz 3

 

Rezension VideoMarkt bei Amazon.de:
Der Direktor des Louvre ist erschossen worden, von einem weißhaarigen Mönch, der dem Museumschef kurz zuvor gerade noch ein Geheimnis entlocken konnte. Der Ermittler Bezu Fache erbittet die Hilfe des amerikanischen Symbologen Robert Langdon, weil das Opfer rätselhafte Zeichen hinterlassen hat. Gemeinsam mit Sophie, der Enkelin des Museumschefs, macht Langdon sich auf eine Reise durch Europa, um hinter eine mächtige Verschwörung...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Tom Hanks, Audrey Tautou, Ian McKellen, Jean Reno, Jürgen Prochnow

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Ron Howard

Kinostart

18.05.2006

 

     

Produzent

Louisa Velis, John Calley, Brian Grazer, Kathleen McGill

Besucher Startwoche

2.089.017

 
     

Musik

Hans Zimmer

Besucher gesamt

5.638.982

 
     
 
 

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

 
 

Platz 4

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Was lange währt, wird endlich gut. Auf kaum einen Film dürfte dieses Sprichwort besser zutreffen als auf die Verfilmung von Patrick Süskinds Roman Das Parfum. Immerhin kämpfte Produzent Bernd Eichinger über 20 Jahre darum, dem eigenwilligen Literaten die Filmrechte zu seinem Welterfolg von 1985 abzutrotzen und das Werk anschließend in einer für europäische Verhältnisse fast beispiellosen Großproduktion auf die Leinwand zu wuchten. Der Mühe Lohn: Ein durchschlagender Erfolg beim Publikum. Trotz aller Unkenrufe, dass der Roman unver-...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Ben Wishaw, Dustin Hofman, Alan Rickman

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Tom Tykwer

Kinostart

14.09.2006

 

     

Produzent

Julio Fernández, Gigi Oeri, Andrew Birkin, Bernd Eichinger, Martin Moszkowicz

Besucher Startwoche

1.506.212

 
     

Musik

Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil

Besucher gesamt

5.595.330

 
     
 
 

James Bond 007: Casino Royale

 
 

Platz 5

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
James Bond ist noch ein unbeschriebenes Blatt beim MI6. Nachdem er zwei Aufträge erfolgreich ausführt ist er ein echter 007. Mit neuem Status gerüstet erwartet ihn sogleich ein großer Auftrag. James Bonds erste "007"-Mission führt ihn zu Le Chiffre, dem Bankier weltweit operierenden Terroristen. Um in zu stoppen und das Terror-Netzwerk zu zerschlagen, muss Bond Le Chiffre bei einem Pokerspiel im Casino Royale besiegen. Ein Spiel, bei dem es um hohe Einsätze geht. Bond ist anfangs verärgert, dass eine schöne Beamtin des britischen...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

Rezension und Kritik von Wulfmansworld.com
"Einen trockenen Martini, gerührt oder geschüttelt?" - "Sehe ich so aus, als das es mich interessiert?" - Ein Zitat aus Casino Royale, dass es jedem Bond-Fan kalt über den Rücken laufen lässt...

Und sagen wir es direkt am Anfang: Wenn man einen James Bond-Film erwartet, dann sollte man auf gar keinen Fall in diesen Film gehen. Die Produktionsgesellschaft hatte die Absicht eine neue Art Bond zu schaffen. Ein Bond ohne Anstand, Benimm und Charme. Ein "Ruhrgebiet-Rowdy" ohne Stil. Ein Film ohne Gentleman. Ein Film, der alles zerstört, was (fast) alle James Bond-Filme und vor allen Dingen Sean Connery und Roger Moore bis heute aufgebaut hatten. Würde Ian Fleming erfahren, was man aus seinem ersten Werk Casino Royale (1953) gemacht hat und dass man es dazu benutzt, um einen neuen James Bond zu kreieren, der keiner mehr ist, würde er sich im Grabe herumdrehen.

44 Jahre nach dem ersten Bond will man die Welt umerziehen. Das wäre so, als würde Spiderman ab sofort mit einem Manta fahren und nicht mehr an Häuserwänden hochklettern können. Doch die Welt weiß, wer Spiderman ist und welche Figur und Persönlichkeit mit ihm verbunden ist. Spiderman wird niemals Manta fahren, doch James Bond soll es?

Die Produktionsgesellschaft strich alles zusammen, was bisher James Bond auszeichnete. Keine Ms. Moneypenny mehr, kein "Q" mit seinen für James Bond zwingend notwendigen technischen Spielereien, lediglich Judy Dench als "M" blieb zurück. Das letzte, was aus James Bond-Filmen in Erinnerung blieb.

Die Darsteller
Judy Dench spielte als "M" ausgezeichnet, zeigte beste Führungsqualitäten und damit verbundene Ausstrahlung, verlor aber ihren Kampf gegen die Figur des neuen Bond. Neben ihr spielte Eva Green, die kaum durch ihre Mehr-als-Nacktrolle in Bernardo Bertolucci's Träumer (Die Träumer - Verbotene Spiele zu dritt, 2003) als Isabelle bekannt wurde, das Bondgirl Vesper Lynd mit einer unglaublichen Kombination aus Zynismus, Charme und erotischer Ausstrahlung. Auch Giancarlo Giannini's Rolle als Inspektor Rene Mathis wurde hervorragend von ihm bewältigt und hob sich von den zahlreichen Gestalten in Casino Royale ab.

Ganz zu
vergessen Daniel Craig (absichtliche Formulierung). Vielleicht ein netter Geselle, wer weiß. Aber kein James Bond. Fehlt ihm alles, was einen James Bond darstellt oder hat ihm die Produktionsgesellschaft alles genommen, da man sich einen neuen James Bond vorstellte. Eine Frage, die unbeantwortet bleiben wird.

Die Altersfreigabe
Da man durch den fehlenden "Q" keine besonderen Waffen oder Ausstattungen in Casino Royale aufweisen konnte, mussten ersatzweise überlange, oftmals nervende Prügelszenen mit höchster Brutalität eingebracht werden. Dennoch bekam der Film FSK ab 12 Jahre. Muss ein 12-jähriger sehen, wie ein Mensch 30 Sekunden lang in Nahaufnahme bis zum Tode erwürgt wird? Oder wie James Bond dadurch gefoltert wird, dass man ihm mit einem Seil auf die Weichteile schlägt? Oder dass jemandem die Fußknöchel weggeschossen werden, der dann auf dem Boden herumkriecht? - Was Jugendliche nicht sehen durften waren Zigarren, die Daniel Craig im Film rauchte. Die Produzenten ließen diese Szenen herausschneiden, um Jugendliche vor Zigaretten zu schützen.

Der Regisseur und der Film
Martin Campbell, ein Neuseeländer, der Ende der 70 Jahre einmal in einer Folge der "Profis" Regie führen durfte, hatte bereits 1995 den James Bond-Film Goldeneye mit Pierce Brosnan zersägt. Damals hatte Pierce Brosnan nichts von dem, was einen James Bond auszeichnete. Nur es lag nicht an ihm. Später "beschäftigte" sich Campbell mit "Die Maske des Zorro" (1998) und "Die Legende des Zorro" (2005) mit Antonio Banderas und Catherine Zeta-Jones. Und nun mit Casino Royale...

Zu Beginn des Films ist man erfreut, eine Szene aus einem Jackie Chan-Film sehen zu dürfen, bis man zweifelt. Ein Blick auf die Kinokarte klärt auf und beweist, dass man sich doch in Casino Royale befindet. Eigentlich war's das. Der Film, der seine anfänglich aufgebaute Spannung unmittelbar verliert, kann sie nicht mehr aufbauen.

Der neue James Bond soll sich nun vom ehemaligen Gentleman zum neuen Gigolo wandeln. Romantik in James Bond-Filmen? Die mehrfach kläglich gescheiterten Versuche Romantik aufzubauen, verlaufen ins Lächerliche. Aber auch Daniel Craig scheint auf diesem Gebiet keinesfalls schauspielerischen Qualitäten vorweisen zu können.

Ein guter Regisseur verwendet brutale Szenen dann, wenn sie notwendig sind, etwas zu vermitteln. Um Hass und Wut auf einen Bösewicht zu vergrößern, um an einem Film noch mehr teilhaben zu können. Um aus der Realität zu entfliehen. Campbell zeigt mindestens vier Szenen, die in keiner Weise notwendig waren, da sie mit Charakteren stattfanden, die man flüchtig bis überhaupt nicht kennen lernte.

Schließlich dann noch ein Aston Martin, der durch einen normalen, langweiligen Unfall vollständig zerstört wird. Wollte man die Produktionskosten in die Höhe treiben?

Man fragt sich wirklich, wie man es geschafft hat, 150 Mio. US-Dollar zu verbraten. In Casino Royale kann man es nicht erkennen.

Fazit:
"Die Schlampe ist tot.", sagt Daniel Craig als James Bond in Casino Royale. Und wir sagen: "James Bond ist tot!"

Alternatives Fazit:
Abschließend bleibt auf einen zukünftigen James Bond zu hoffen, der wieder Gentleman ist, Ausstrahlung hat und seinen männlichen Körperbau ohne Anabolika erreicht hat. Dieses Mal noch verzeihen wir der Produktionsgesellschaft.

Vorgeschichte:
1954 wurde Casino Royale mit Barry Nelsen als James Bond 007 für das amerikanische TV verfilmt. Es wurde ein Flop.

1966 kam Casino Royale als Komödie mit David Niven als James Bond 007 ins Kino. Damals gab es ein gigantisches Staraufgebot mit Jean-Paul Belmondo, Peter Sellers, Woody Allen, Orson Welles, Peter O'Toole, Ursula Andress, Jacqueline Bisset und Daliah Lavi. Es wurde ein Flop.

2006 kam Casino Royale mit Daniel Craig als James Bond 007 ins Kino. Der Film wurde unweigerlich zur Komödie. Und floppte dennoch nicht...

 

Darsteller

Daniel Craig, Judi Dench, Eva Green, Jeffrey Wright, Mads Mikkelsen, Giancarlo Giannini

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Martin Campbell

Kinostart

23.11.2006

 

     

Produzent

Matthew Stillman, Michael G. Wilson, Barbara Broccoli, David Minkowski

Besucher Startwoche

1.738.500

 
     

Musik

David Arnold

Besucher gesamt

5.456.165

 
     
 
 

Deutschland, ein Sommermärchen

 
 

Platz 6

 

Amazon.de
Es war wirklich fast wie im Märchen, als die deutsche Nationalmannschaft unter Jürgen Klinsmann als zuvor heftig gescholtene Gurkentruppe zur WM im eigenen Land antrat und auf einmal die ganze Nation in einen unglaublichen Euphorierausch versetzte. Das Einzige, was fehlte, war das endgültige Happy End in Form des Titelgewinns, aber wohl jeder, der in diesem Sommer auf Deutschlands Straßen mitgefeiert hat, wird die mitreißenden Auftritte dieser...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Sönke Wortmann

Kinostart

05.10.2006

 

     

Produzent

Sönke Wortmann, Tom Spiess
(Little Shark Ent./WDR)

Besucher Startwoche

1.275.629

 
     

Musik

Marcel Barsotti

Besucher gesamt

3.992.056

 
     
 
 

7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug

 
 

Platz 7

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Die Hexe ist ins Knusperhaus umgezogen. Schneewittchen hat mittlerweile einen Thronfolger geboren. Doch Rumpelstilzchen will den kleinen adoptieren, außer jemand errät seinen Namen. Klar ist das ein Auftrag für die 7 Zwerge. Doch bevor sie sich zusammen auf machen können um den Namen Rupelstilzchens herauszufinden, muss der kleine Bubi seine Freunde erst einmal finden, da diese in alle Winde verstreut sind.

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts             http://www.7zwerge-derfilm.de




















 

Darsteller

Otto Waalkes, Mirco Nontschew, Ralf Schmitz, Cosma Shiva Hagen, Atze Schröder, Rüdiger Hoffmann, Nina Hagen, Helge Schneider

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Sven Unterwaldt Jr.

Kinostart

26.10.2006

 

     

Produzent

Sven Unterwaldt Jr., Bernd Eilert, Otto Waalkes

Startwoche

1.412.298

 
     

Musik

Joja Wendt

Besucher gesamt

3.580.381

 
     
 
 

Ab durch die Hecke

 
 

Platz 8

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Die manikürten Rasenflächen und vollgestopften Mülltonnen der Vorstadt verwandeln sich in Ab durch die Hecke in ein Büffet für die Tiere aus dem Wald. Ein egozentrischer Waschbär namens Richie (gesprochen von Götz Otto) klaut und zerstört versehentlich den Wintervorrat eines verärgerten Bären (Ben Becker), der ihm aufträgt, das Futter innerhalb einer Woche zu ersetzen. Richie verzweifelt, bis er auf eine seltsame Gruppe von Plünderern trifft – darunter...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Waschbär Richie, Schildkröte Verne, Opossum-Vater/Tochter, Stachel- schweinfamilie, Eichhörnchen Hammy

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Tim Johnson, Karey Kirkpatrick

Kinostart

06.07.2006

 

     

Produzent

Bonnie Arnold, Jim Cox

Besucher Startwoche

845.438

 
     

Musik

Rupert Gregson-Williams

Besucher gesamt

3.415.695

 
     
 
 

Nachts im Museum

 
 

Platz 9



 

Kurzbeschreibung Amazon.de
Tagträumer Larry Dayley hat in seinem Leben noch nicht viel erreicht. Stolz ist er als er den Job als Nachtwärter im Naturhistorischen Museum bekommt. Eigentlich dachte Larry immer er sei für Größeres in seinem Leben bestimmt, doch um seinen kleinen Sohn nicht zu enttäuschen ver-spricht er den gewöhnlichen Job ernst zu nehmen um nicht wieder arbeitslos zu sein. Was am Anfang so leicht scheint wird letztlich zu einer großen Aufgabe. Nach und nach erwachen die im Museum ausgestellten Tiere und Menschen zum Leben. Es liegt jetzt allein an Larry das...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts
 
Rezension von Wulfmansworld.com
Absolut sehenswerter Film mit perfektem Casting! Die Rollen sind den Schauspielern auf den Leib geschrieben. Ben Stiller als Larey Daley, Robin Williams als Theodore Roosevelt, Owen Wilson als Cowboy und Ricky Gervais als Museumsdirektor Dr. McPhee stechen hierbei insbesondere hervor.

Die anfänglichen Bedenken, man könnte in einen Gruselfilm geraten sein, verschwinden ganz plötzlich als es Nacht wird. Mehr wird nicht verraten.

Die Geschichte baut sich etwas langsam auf. Das, was dann jedoch folgt, ist unglaublich gut und originell gemacht. Eine fein abgestimmte Menge an Situationskomik, gut platziert, lässt regelmäßig Schmunzeln und Lachen aufkommen.

Einen großen Dank muss Alan Silvestri ausgesprochen werden, da die von ihm komponierte Musik alle Situationen des Films in Perfektion begleitet und manchmal sogar das Gefühl aufkommt, als wäre man in Indiana Jones 4. Hin und wieder erinnert man sich, wahrscheinlich durch Robin Williams inspiriert, aber auch an Jumanji.

Der Kinozuschauer kommt richtig in Stimmung und verlässt mit bester Laune das Kino! Das ist Kino, wie es sein muss! Und das auch noch für die ganze Familie!

Offizielle Website: http://www.nachtsimmuseum.de

 

Darsteller

Ben Stiller, Dick van Dyke, Robin Williams, Carla Gugino, Owen Wilson, Ricky Gervais

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Shawn Levy

Kinostart

27.12.2006

 

     

Produzent

Chris Columbus, Michael Barnathan, Bob Ducsay, Thomas M. Hammel, Shawn Levy, Ira Shuman, Josh McLaglen

Besucher Startwoche

1.053.638

 
     

Musik

Alan Silvestri

Besucher gesamt

3.122.678

 
     
 
 

Der Teufel trägt Prada

 
 

Platz 10

 

Rezension Amazon.de
Diese ebenso clevere wie komische Kino-Adaption von Lauren Weisbergers Bestseller entschärft zwar den sarkastischen Biss der Roman-Vorlage ein wenig, schleift aber auch die etwas kantigen Figuren zu echten Charakteren. Es gibt kein Zweifel, dass Der Teufel trägt Prada allein Meryl Streep gehört, die in der Rolle der bösartigen Chefredakteurin eines elitären Modemagazins eine wahrlich fulminante Vorstellung abliefert und dafür zurecht mit dem Golden Globe belohnt wurde. So kommt der eigentlichen Hauptfigur, ihren neuen und zunächst eher...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts
 
Rezension Wulfmansworld.com
In USA bereits am 30. Juni gestartet, mussten wir in Deutschland noch bis zum 12. Oktober warten. Aber das Warten hat sich gelohnt. Dieser phantastische Film kommt zwar nicht an Pretty Woman oder auch Manhattan Love Story heran, erzählt aber dennoch eine wunderschöne Geschichte von Andy (Anne Hathaway), die als unbekannte Journalistin die Karriere ihres Lebens macht. Dank Miranda Priestly (Meryl Streep), der mächtigsten Modefrau der Welt und Chefredakteurin des "Runway Magazine". Zunächst unterstützt Andy die bisherige Assistentin Emily (Emily Blunt). Da Andy absolut nichts mit Mode und Eleganz zu tun hat, hilft ihr Nigel (Stanley Tucci, spielte auch in Manhattan Love Story mit!) dabei, den Übergang in die Modewelt zu schaffen... Mehr im Kino!

Alle vier spielen ihre Rollen perfekt. Perfektes Casting! Meryl Streep als Miranda Priestly sogar unerreichbar gut! Immer wieder gerne anzusehen ist der sympathische Stanley Tucci als Nigel. Aber auch Anne Hathaway als Andy zeigt überdurchschnittliche schauspielerische Leistung. Wenn man ihrer Gestik bei dem Genuss von Rotwein zuschaut, bekommt man nicht nur Lust auf Rotwein!

Kritik: Es war eine große Chance und Ehre für den Regisseur David Frankel, der bisher nur bei unbedeutenden Filmen Regie führte. Leider hat er es nicht geschafft, Spannung und eine fließende Geschichte zu erzeugen. Der Film klemmt oftmals. Manchmal glaubt man, dass gewisse Szenen nur heruntergedreht wurden. Theodore Shapiro, der bisher neben einigen zum Teil katastrophalen Teenie-Filmchen Starsky & Hutch (2004) vertonen durfte, hatte kein Händchen für die richtige Musikauswahl und den jeweils richtigen Zeitpunkt der Einblendung. Einige Szenen begannen viel zu früh und zu laut mit dem jeweiligen Song, andere hätten gefühlvollere Musik benötigt. Und die falsche Auswahl wird auch nicht dadurch gerettet, dass man Hits einiger der größten Stars dazu verwendet (U2, Jamiroquai, Alanis Morissette, Madonna). Der Song während des Abspanns tötet dann sogar die Ohren eines jeden Musikliebhabers mit falschen Tönen. Da flüchtet man gerne direkt aus dem Kino. Gelohnt hat sich die Auswahl aber zumindest für den Soundtrack "Der Teufel trägt Prada".

Das Buch auf dem der Film basiert, wurde übrigens von Lauren Weisberger, der ehemaligen Assistentin von Anna Wintour, Chefredakteurin des "Vogue"-Magazins, geschrieben.

Der Film ist dennoch als absoluter Tipp zu verstehen. Ein eindeutiges
MUST SEE.
Wir sehen uns im Kino!

 

Darsteller

Meryl Streep, Anne Hathaway, Emily Blunt, Stanley Tucci, Adrian Grenier, Simon Baker, Gisele Bündchen

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

David Frankel

Kinostart

12.10.2006

 

     

Produzent

Wendy Finerman

Besucher Startwoche

795.900

 
     

Musik

Theodore Shapiro

Besucher gesamt

2.991.300

 
     
 
 

Das Leben der anderen

 
 

Platz 11

 

Rezension Amazon.de
Gleich siebenmal wurde Das Leben der Anderen beim Deutschen Filmpreis 2006 ausgezeichnet – unter anderem für den besten Film, den besten Regisseur, das beste Drehbuch sowie den besten Haupt- und Nebendarsteller. Eine mehr als beachtliche Leistung für einen Debütfilm, der sich über all seine wohlverdienten Preise hinaus auch einen bedeutsamen Platz in der Geschichte des deutschen Kinos sicherte. Denn mit seinem Erstlingswerk setzte Regisseur und Autor Florian Henckel von Donnersmarck der bis dato von verklärend-verharmlosender...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Martina Gedeck, Martina Gedeck, Ulrich Mühe, Sebastian Koch, Ulrich Tukur, Thomas Thieme

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Florian Henckel-Donnersmarck

Kinostart

23.03.2006

 

     

Produzent

Florian Henckel-Donnersmarck

Besucher Startwoche

172.819

 
     

Musik

Stéphane Moucha, Gabriel Yared

Besucher gesamt

2.369.375

 
     
 
 

Cars

 
 

Platz 12

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Pixars energiegeladener, von der NASCAR beeinflusster Komödie über eine Welt, in der nur Autos leben, hat man eine zusätzliche Schicht Heißwachs verpasst. Lightning McQueen (ge-sprochen von Daniel Brühl) ist der freche Neuling, der den Piston Cup im Sturm gewinnt, als während der rasanten Anfangssequenz des Films im letzten Rennen der Saison drei Autos gleichzeitig die Ziellinie überqueren. Unterwegs zum Entscheidungsrennen in Kalifornien kommt Lightning auf der Route 66 in der Wüste im amerikanischen Südwesten vom Weg ab und...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Lightning McQueen, Chick Hicks

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

John Lasseter

Kinostart

07.09.2006

 

     

Produzent

Darla K. Anderson

Besucher Startwoche

565.543

 
     

Musik

Randy Newman

Besucher gesamt

2.213.156

 
     
 
 

Die wilden Kerle 3

 
 

Platz 13

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
„Alles ist gut, solange Du wild bist“ – das ist das Motto der Wilden Kerle, einer Bande Jungs, die einmal den besten Fußball der Welt gespielt haben. Aber nach der katastrophalen 1:25 Niederlage gegen die Nationalmannschaft sind die Wilden Kerle nicht mehr wild und nichts ist mehr gut. Vanessa und die Jungs fühlen sich von Leon verraten, der die Kerle im Stich gelassen hat und sie inzwischen als lächerlichen Kinderkram abtut. Nur der kleine Nerv, der...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Jimi Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Uwe Ochsenknecht, Leon Wessel-Masannek

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Joachim Masannek

Kinostart

02.03.2006

 

     

Produzent

Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton, Maike Haas

Besucher Startwoche

757.739

 
     

Musik

Peter Horn

Besucher gesamt

2.126.633

 
     
 
 

Hui Buh - Das Schlossgespenst

 
 

Platz 14

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Nachdem der nicht gerade mit ritterlichen Tugenden bestückte Ritter Balduin beim Glücksspiel seine Mitspieler betrügt, wird er nicht nur von denen mit einem Fluch belegt, sondern kurze Zeit später auch noch vom Blitz getroffen. Er erwacht wieder als Gespenst Hui Buh und ist verdammt von nun an sein Leben als Schlossgespenst auf Burgeck fortzuführen. Eigentlich gefällt Hui Buh, der nicht wirklich gruselig ist, sein Leben zusammen mit dem...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Michael Herbig (Bully), Heike Makatsch, Hans Clarin, Wolfgang Völz, Martin Kurz

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Sebastian Niemann

Kinostart

20.07.2006

 

     

Produzent

Martin Moszkowicz, Christian Becker, David Groenewold

Besucher Startwoche

382.856

 
     

Musik

Egon Riedel

Besucher gesamt

2.029.822

 
     
 
 

Himmel und Huhn

 
 

Platz 15

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Hühnchen Junior ist in seinem Heimatstädtchen Oakey Oaks nicht gerade beliebt. Jedenfalls nicht mehr seit jenem unglückseligen "Ereignis mit der Eichel", als er vor gut einem Jahr durch die Straßen rannte, "Der Himmel fällt uns auf den Kopf!" brüllte, damit eine Massenhysterie auslöste und die Stadt ins Chaos stürzte. Alles, was er sich nun wünscht, ist, dass dieser hoch-peinliche Vorfall aus dem kollektiven Gedächtnis der Stadt verschwindet...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Hühnchen Junior, Vater Bruno Hühnchen, Susi Schnatter, Ed von Speck

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Mark Dindal

Kinostart

26.01.2006

 

     

Produzent

Mark Dindal

Besucher Startwoche

705.632

 
     

Musik

John Debney

Besucher gesamt

1.991.769

 
     
 
 

Liebe braucht keine Ferien

 
 

Platz 16

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Amanda lebt in den Vereinigten Staaten, Iris in einem kleinen englischen Dorf. Beide haben Pech bei den Männern: Amandas Partner betrügt sie mit einer Anderen, Iris wird überraschend von ihrem Geliebten sitzen gelassen. Als es auf Weihnachten zugeht und keine der Frauen das Fest der Liebe in ihrem eigenen Heim verbringen will, nutzen beide das Internet, um für zwei Wochen die Häuser zu wechseln. Sie fliegt Amanda ins englische Surrey und Iris ins sonnige Kalifornien. Doch statt einsamer Ruhe und Erholung erleben beide Frauen, dass das Leben...

Offizielle Website: http://www.liebe-braucht-keine-ferien.de

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Cameron Diaz, Kate Winslet, Jude Law, Jack Black, Edward Burns

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Nancy Meyers

Kinostart

14.12.2006

 

     

Produzent

Nancy Meyers, Bruce A. Block

Besucher Startwoche

413.705

 
     

Musik

Hans Zimmer

Besucher gesamt

1.864.017

 
     
 
 

Wer früher stirbt, ist länger tot

 
 

Platz 17

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Als der 11 – jährige Sebastian zufällig erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Sebastian, der ein für sein Alter beein-druckendes Sündenregister vorzuweisen hat, fühlt sich fortan auch schuldig am Tod seiner Mutter. Da er, wie er meint, nach seinem Tode auf jeden Fall im Fegefeuer landen wird, setzt er alles daran, entweder unsterblich zu werden, oder sich von seinen Sünden reinzuwaschen... 
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts
 
http://www.wer-frueher-stirbt-ist-laenger-tot.de 

 

Darsteller

Franz Xaver Brückner, Markus Krojer, Sepp Schauer, Jule Ronstedt, Johann Schuler, Jürgen Tonkel

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Marcus Hausham Rosenmüller

Kinostart

10.08.2006

 

     

Produzent

Andreas Richter, Annie Brunner, Ursula Woerner

Besucher Startwoche

93.339

 
     

Musik

Gerd Baumann

Besucher gesamt

1.811.202

 
     
 
 

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

 
 

Platz 18

 

Kurzbeschreibung bei Amazon.de
Der 15-jährige Eragon findet im Wald ein Ei, aus dem der Drache Saphira schlüpft. König Galbatrix lässt Eragons Familie töten. Zusammen mit Saphira und dem Geschichtenerzähler Brom macht Eragon sich auf die Suche nach den Mördern seiner Familie. Brom klärt den Jungen auf über das Geheimnis der Drachenreiter...

Offizielle Website:
http://www.eragon-derfilm.de

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter








 

Darsteller

Jeremy Irons, Robert Carlyle, John Malkovich, Edward Speleers, Djimon Hounsou

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Stefen Fangmeier

Kinostart

14.12.2006

 

     

Produzent

John Davis, Wyck Godfrey, Adam Goodman, Chris Symes

Besucher Startwoche

606.430

 
     

Musik

Patrick Doyle

Besucher gesamt

1.745.557

 
     
 
 

Borat
Kulturelle Lernung von Amerika um Benefiz für
glorreiche Nation von Kasachstan zu machen

 
 

Platz 19

 

Rezension Amazon.de
Eine Satire soll entlarven, aufrütteln, Reaktionen provozieren. Borat hatte all das schon erreicht, bevor er überhaupt in den Kinos gestartet war: Die kasachische Regierung empörte sich über die Darstellung ihres Landes und der Filmverleiher verkleinerte den US-Kinostart um über tausend Leinwände aus Angst, das Publikum könne den Humor des Films nicht verstehen. Allen Zweifeln zum Trotz avancierte Borat dennoch zum größten Überraschungshit im Filmherbst 2006 und startete einen kontroversen Siegeszug, der seinen Höhepunkt schließlich mit der...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

Offizielle Website: http://www.borat-derfilm.de

 

Darsteller

Sacha Baron Cohen, Pamela Anderson, Ken Davitian

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Larry Charles

Kinostart

02.11.2006

 

     

Produzent

Jay Roach, Sacha Baron Cohen

Besucher Startwoche

448.770

 
     

Musik

Erran Baron Cohen

Besucher gesamt

1.659.975

 
     
 
 

Walk the line

 
 

Platz 20

 

Rezension Amazon.de
Walk the Line zeichnet die ersten 30 Jahre im Leben von Johnny Cash nach, dem legendären „Man in Black“. In James Mangolds Biopic begeistern vor allen Dingen die beiden Hauptdar-steller, Reese Witherspoon und Joaquin Phoenix. Das Biopic, also die filmische Entsprechung einer Biographie, ist möglicherweise das undankbarste aller Film-Genres. Das liegt in erster Linie an der vorgegebenen Struktur, die sich notgedrungen am Leben der zu verhandelnden Person festmachen muss und an dem dramaturgischen Zwang, eine komplexe Biographie in...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Reese Witherspoon, Joaquin Phoenix, Robert Patrick, Larry Bagby, Dallas Roberts

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

James Mangold

Kinostart

02.02.2006

 

     

Produzent

James Keach, Cathy Konrad

Besucher Startwoche

257.093

 
     

Musik

Johnny Cash, T-Bone Burnett

Besucher gesamt

1.651.558

 
     
 
 

X-Men - Der letzte Widerstand

 
 

Platz 21

 

Rezension Amazon.de
X-Men 3 führt die bekannte Superhelden-Reihe fort – und dies durchaus erfolgreich, mit einigen neuen Charakteren. Als der Wissenschaftler Warren Worthington II. ein „Heilmittel“ gegen Mutantenkräfte ankündigt, wirft er dadurch eine interessante philosophische Frage auf: sind Mutantenkräfte eine Krankheit, die einer „Heilung“ bedürfen, oder sind sie ein Segen, den „homo superior“ gegenüber „normalen“ menschlichen Wesen genießt? Es ist keine große Überraschung, dass Magneto (Ian McKellen) und seine Bruderschaft böser Mutanten dem...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Ian McKellen, Hugh Jackman, Halle Berry, Famke Janssen, Anna Paquin

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Brett Ratner

Kinostart

25.05.2006

 

     

Produzent

Brett Ratner

Besucher Startwoche

860.366

 
     

Musik

John Powell

Besucher gesamt

1.594.223

 
     
 
 

Brokeback Mountain

 
 

Platz 22

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Ein schmerzliches Gefühl von Melancholie umgibt Brokeback Mountain, Ang Lees einfühlsamen, bewegenden Film, der – wie seine anderen Projekte – gesellschaftliche Einschränkungen und die damit einher gehenden leidenschaftlichen Gefühle erforscht. Dieses Mal nutzt Lee jedoch anstelle des antiken China oder Englands im Neunzehnten Jahrhundert oder die amerikanischen Vorstädte in den Siebziger Jahren den Zeitrahmen des amerikanischen...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Heath Ledger, Jake Gyllenhaal, Randy Quaid, Anne Hathaway, Michelle Williams, Valerie Planche

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Ang Lee

Kinostart

09.03.2006

 

     

Produzent

James Schamus, Diana Ossana, Scott Ferguson

Besucher Startwoche

319.666

 
     

Musik

Gustavo Santaolalla

Besucher gesamt

1.371.668

 
     
 
 

Scary Movie 4

 
 

Platz 23

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Manche Komödien wirken wie ein Skalpell, die Scary Movie-Reihe wirkt dagegen eher wie eine Handgranate: Körperflüssigkeiten und großbrüstige Frauen fliegen in alle Richtungen, während die neuesten Horrorfilme auf die Schippe genommen werden. Im Fall von Scary Movie 4 handelt es sich dabei um Krieg der Welten, The Village – Das Dorf, Der Fluch, Saw und Tom Cruise, der wild über Oprah Winfreys Sofa hüpft (was von allen am Gruseligsten...
 
Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Leslie Nielsen, Charlie Sheen, Anthony Anderson, Craig Bierko, Carmen Electra, Chris Elliott, Anna Faris, Chingy, Regina Hall

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

David Zucker

Kinostart

20.04.2006

 

     

Produzent

Robert K. Weiss, Craig Mazin, Grace Gilroy

Besucher Startwoche

699.597

 
     

Musik

James L. Venable

Besucher gesamt

1.346.310

 
     
 
 

Happy Feet

 
 

Platz 24

 

Aus der Amazon.de-Redaktion
Jeder, der dachte, dass die preisgekrönte Dokumentation Der Marsch der Pinguine der cineastische Höhepunkt für diese Nomaden des Südens darstellt, hat sich kräftig geirrt. Bei Happy Feet handelt es sich um ein kleines animiertes Wunder um einen Pinguin namens Mumble, der nicht singen kann, aber dafür wie ein Wilder tanzt. George Miller, die treibende Kraft hinter den Babe- (und den Mad Max)-Filmen wagt mit diesem großartigen, schönen, von Musik angetriebenen Film einen weiteren kreativen Schritt in Richtung Familienunterhaltung,... 

Kurzinfo von Wulfmansworld.com
Absolut sehenswerter Film. Liebevoll gemacht. Perfekte Animation. Fantastischer Soundtrack. Wundervolles Happy End. Schade, dass er in Deutschland im Kino keinen großen Erfolg hat.

Offizielle Website: http://www.happyfeet-derfilm.de

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts













 

Darsteller

Mumble, Memphis, Norma Jean, Gloria, Lovelace, The Amigos, Ältester Noah

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

George Miller

Kinostart

30.11.2006

 

     

Produzent

Bill Miller, George Miller, Doug Mitchell

Besucher Startwoche

270.403

 
     

Musik

John Powell

Besucher gesamt

1.295.160

 
     
 
 

Garfield 2

 
 

Platz 25

 

VideoMarkt bei Amazon.de
Unruhe im trauten Heim des dicken Katers Garfield: Sein Herrchen Jon reist seiner Angebeteten nach London hinterher, um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Da fürchtet die Hauskatze natürlich um die Beschaulichkeit des Junggesellendaseins und folgt gemeinsam mit Hund Odie dem ahnungslosen Jon in die britische Hauptstadt. Dort wird Garfield mit dem adeligen Kater Prince verwechselt und ins pralle Schlossleben eingeführt, während der echte Prince sich...

Lesen Sie weiter bei Amazon.de - Klick auf Bild rechts

 

Darsteller

Bill Murray, Breckin Meyer, Jennifer Love Hewitt, Billy Connolly, Lucy Davis, Ian Abercrombie

Unsere Meinung

 

 

Regisseur

Tim Hill

Kinostart

06.08.2006

 

     

Produzent

John Davis, Brian Manis

Besucher Startwoche

363.197

 
     

Musik

Christophe Beck

Besucher gesamt

1.295.058

 
     
 

Die erfolgreichsten Kinofilme in Deutschland 2006 - Plätze 26 - 50